UI engineering

Die Entwicklung von User Interfaces ist ein inter­disziplinärer Vorgang. Durch Design und Entwicklung wird Fachliches zu bedienbarer Software. Wir setzen uns dafür ein, durch enge Zusammenarbeit dieser Gewerke schneller bessere und nachhaltigere Ergebnisse zu erzielen.

Erfolgreiche Software ist – wie der Name schon sagt – weich und flexibel: Anpassbar und vorbereitet auf Wachstum und Veränderung. Sie entsteht durch die Vereinigung fachlicher Anforderungen mit deren ästhetischer und funktionaler Abbildung.

Um die fachlichen Anforderungen in funktionale und gut nutzbare Software zu transformieren, ist eine enge Zusammenarbeit von Design und Entwicklung nötig. Ein arbeitsteiliger Ansatz ist dabei nicht mehr zeitgemäß, dennoch leider weiterhin oft praktiziert. Auch dort wo Begriffe wie lean oder agil als Selbstverständlichkeit angesehen werden, findet man oftmals Abläufe, die ein Zurückrutschen in alte Muster erkennen lassen.

Wir setzen uns dafür ein, Design und Entwicklung in der praktischen Arbeit zu verbinden. Denn wir erleben in unserer gemeinsamen Arbeit, dass diese enge Zusammenarbeit schnellere, bessere und nachhaltigere Ergebnisse erzielt. Unsere Erfahrungen und Wissen dazu möchten wir hier teilen.

Manifesto

Arbeitsteilige Trennung führt zu suboptimalen Ergebnissen

Die Schnittmenge von Design und Entwicklung in der Sotwareentwicklung ist so groß, dass eine strikte Trennung der Gewerke keine Effizienzvorteile bietet. Sie führt stattdessen zu Kommunikations- und Prozessoverhead, sowie Reibungsverlusten.

Die Gewerke verschmelzen zu interdisziplinärem UI engineering

Die gemeinsame Verantwortung für benutzerzentrierte Features und Systeme legt nah, die Teams zu vereinen: Designer und Entwickler führen die Aufgaben von der Konzeption über Realisierung bis zur Pflege zusammen durch und ergänzen sich.

Gemeinsamkeiten identifizieren und Schnittmengen nutzen

Die Überschneidungen in den Tätigkeiten sollten nicht als beidseitige Abhängigkeiten betrachtet werden, sondern bieten ein großes Potential für gegenseitige Arbeitserleichterung, mehr Einflußnahme und bessere Projektsteuerung.

Das Produkt gemeinsam zerlegen und wieder zusammensetzen

Die Arbeitsbasis sollten eigenständige und kombinierbare Komponenten sein. Sie werden in einer Pattern Library, die alle betroffenen Aspekte vereint, zusammengefasst. In der Pattern Library treffen sich Design, Entwicklung und Fachlichkeit.

In the wild

Unser Podcast

[S02E08] Interview mit Antje Kroon und Ralph SchumannVon Agenturspaltung, Zusammenwachsen und New Work

Antje Kroon und Ralph Schumann von der zwhy GmbH berichten über die Entscheidung eine Agentur Anfang 2017 in zwei Firmen zu trennen, um diese dann wieder zusammenzubringen, um Dinge aus einer Hand machen zu können. Glaubwürdig.

[S02E07] Interview mit Susanne KaiserSoftware- und Teamentwicklung im Wechselspiel

Susanne Kaiser ist Technischer Vorstand bei der Just Software AG in Hamburg. In unserem Interview spricht Jan mit ihr über die Historie des Unternehmens und die der Software. Welche Auswirkungen hat die Entwicklung der Software auf die Teams und umgekehrt? Aber auch die Anforderungen an Produkt und Unternehmen von außen sind Thema.

Termine und Konferenzen